#1 Grüsse aus Holland von Ernst 14.02.2013 11:04

Hallo Asso bauer aller welt :) Meine name is Ernst Boucher, ein der (nur) zwei Asso V bauer in der Niederlande. Ich habe jetzt fast alle rippen der flügel und leitwerk fertig, es wird zeit 3-D stücke zu bauen.

Besonders bin ich interessiert in drei themen: motoren, hauben und flügeltanks. Jeder Asso V braucht eine sehr schöne, aerodynamische haube, so wie der Pioneer 300 oder besser.

Ich glaube es wäre eine gute idee um zu versuchen zusammen ein entwurf zu machen oder produzieren zu lassen. Das ist billiger und der enderfolg ist besser.

Hier in Holland gibt es mehrere Cherry's die mit BMW motor fliegen. Man hat dann ein zuverlässiger motor mit 115 ps für rund 10.000 Euro, und weniger wen man eine junge gebrauchte motor kauft. Das einzige "problem" mit dieser motor ist die kühlung, die soll mindestens 50 kmh luftströmung hinten am motor geben. Das soll diese haube also erlauben. Alternative ist natürlich die Rotax motor. Gut aber teuer.

Dann noch die flügeltanks. In Deutschland ist der Asso V als Ultraleicht nur zugelassen mit flügeltanks vorne beim rumpf. Die originalzeichnungen von Guiseppe Vidor haben flügeltanks hinter der haubtholm, etwas weiter vom rumpf (rippe 3,4,5). Wenn mann (wie ich) die Asso als "Experimental" baut kann mann diese tanks einbauen, zweimal 33 liter. Das flugzeug hat dann auch ein zugelassenes gewicht von 530 kilo. Doch 57,5 kilo mehr als ein ultraleicht.

Ich freue mich mir in ihre gruppe an zu schliessen.

Viele grüsse,

Ernst

#2 RE: Grüsse aus Holland von Guido 15.02.2013 11:09

avatar

Hallo Ernst und willkommen im Forum,

wenn du dich hier mal einliest, wirst du feststellen, dass wir bereits einige Cowlings (hoffendlich ist das die Mehrzahl von Cowling) haben fertigen lassen und diejenigen die diese damals bestellt haben sind auch qualitativ sehr zufrieden.

Ich weiß nicht ob du direkt im Forum gelandet bist oder meine eigentliche Internetseite auch kennst. Ich baue meine Asso mit BMW-Motor.
Siehe hier Bilder

Problem ist, dass der Motor von seinen Abmessungen her eigentlich nicht passt. Die Einziehfahrwerksmechanik muß geändert werden und die Haube der Pioneer ist auch zu schmal.
Desweiteren ist das verlegen der Abgasanlage eine echte Herausforderung. Dadurch, das die Krümmer nach hinten weggehen wird das ganze sehr kompliziert.

Mit den Flächentanks beschäftigt sich, soweit ich das noch richtig in Erinnerung habe, Heribert Orlik. Schreib ihn doch einfach mal an und frag wie weit er ist.

Gruß Guido

#3 asso v flieger von heini 02.11.2013 10:47

hallo ich fliege seid ein paar jahren asso v wohne in der nähe von m bergmann asso v erbauer gruss heini

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz